Frequenzen

Sollten sie sich bereits mit unseren Subliminals beschäftigt haben, dann wissen sie, dass die Subliminals und eben auch die Hypnosetherapie darauf abzielen, ihre unterbewussten Gedanken zu verändern. Sie wissen auch, dass mit einem Gedanken immer alles anfängt, d.h. jedes Gefühl, jede Entscheidung, jede Handlung und jedes Wort war vorher immer zuerst ein Gedanke. Diese bekommen sie in über 95% aller Fälle gar nicht bewusst mit, weil sie ihn gewohnheitsmäßig denken. Es ist eine erlernte Überzeugung. Wenn sie sich jetzt fragen, was Frequenzen mit diesem Thema zu tun haben, beantworten wir ihnen das gerne.

Alles im Universum schwingt in einem bestimmten Frequenzbereich. Das gilt natürlich auch für unseren Körper. Jede Zelle hat ihren individuellen Frequenzbereich. Eine gesunde Körperzelle schwingt in einer andere Frequenz, als eine kranke Zelle. Auch Gedanken haben unterschiedliche Frequenzen, abhängig von der Art der Gedanken. Gedanken der Freunde haben eine andere Frequenz, als Gedanken des Hasses. Wir wissen, dass cholerische Menschen häufig Probleme mit ihrem Magen haben, z.b. ein Magengeschwür bekommen. Woran liegt das? Nun ja, eine Ursache können die wiederholten Gedanken der Wut sein, deren Schwingung bzw. Frequenzen einen negativen Einfluss auf die Körperzellen haben. Ihr Körper folgt ihren Gedanken. Ändern sie ihr Denken, ändert sich auch die Frequenz der Gedanken und somit auch das Resultat, d.h. die Folgen ihres Denkens. Da dies aber keine Einbahnstraße ist, können sie durch das zuführen von Frequenzen ihr Denken und ihren Körper positiv beeinflussen. Dies funktioniert entweder über das elektromagnetische Feld des Körpers oder über akustisch über spezielle Audiofiles.

Das Institut für angewandte Tiefenhypnose arbeitet mit dem Marktführer im deutschsprachigen Raum für Akustikfrequenzen zusammen. Aus diesem Grund sind in unseren Subliminals auch individuelle Frequenzen enthalten, welche die Effektivität in der Regel wesentlich steigern. Nachstehend erhalten sie einige detaillierte Informationen über die Frequenzen und ihre Wirkung.

123rf_82820155_s_Frequenzen

Informationen zu Frequenzen

Die gezielte Nutzung von Musik und anderen Klängen zur Beeinflussung unseres Geistes ist uns Menschen schon lange bekannt. So nutzen beispielsweise viele Ureinwohner-Kulturen Klatschen, Singen und rhythmische Muster, um höhere Bewusstseinsebenen zu erreichen und Körper und Geist zu heilen.

Diese intuitiven Prinzipien wurden mittlerweile auch wissenschaftlich untersucht. Dabei kam heraus, dass jeder bewusste menschliche Zustand (z.B. Aktivität, Entspannung), aber auch jeder unbewusste Zustand (z.B. Schlaf, Koma), mit einem ganz charakteristischen Profil von elektrischen Signalen einhergeht – den Gehirnwellen.

Frequenzbezeichnung Frequenzbereich Bewusstseinszustand
Delta 0,4 – 3 Hz Tiefschlaf
Theta 3 – 8 Hz Leichter Schlaf, tiefe Meditation, höchste Kreativität
Alpha 8 – 12 Hz Tagträumen, Entspannung, „Tor zum Unterbewusstsein“
Beta 12 – 38 Hz Konzentration, Alltagsbewusstsein, logisches & prüfendes Denken
Gamma > 38 Hz Geistige Höchstleistungen, starke Fokussierung, transzendentale Erfahrungen

Die Frequenzen der Gehirnwellen lassen sich wissenschaftlich eindeutig bestimmen und menschlichen Aktivitäten zuordnen. Durch die aktive Beeinflussung der Gehirnwellen lassen sich bewusste (z.B. Meditation, Entspannung, Aktivität) und unbewusste Zustände (z.B. Schlaf) schneller erreichen. Aktuelle Forschungen untersuchen deswegen den Einfluss von Techniken, wie Binaurale Beats und Isochrone Töne auf Schlafqualität, Schmerzempfinden, Konzentrationsfähigkeit und andere Prozesse.

Gehirnwellen können isoliert gemessen werden, d.h. bspw. nur Deltawellen im traumlosen Tiefschlaf oder in Mischformen. Letzteres bedeutet, dass während einer Meditation, Alpha- und Thetawellen gemessen werden, denn Alpha bedeutet, dass sie sich bewusst sind, dass sie meditieren und Theta ist für tiefe Erkenntnisprozesse notwendig.

Die gezielte Stimulation der Gehirnwellen durch zugeführte Frequenzen, führen dazu, dass bestimmte Bewusstseinszustände ausgelöst werden. Stimmt man diese Frequenzen also auf ein bestimmtes Thema ab, so erzielt man den damit zusammenhängenden körperlichen oder mentalen Effektivität. Ist das Ziel, was sie erreichen wollen, z.b. ein besserer Schlaf, so sind die integrierten Frequenzen natürlich andere, als wenn ihr Ziel sportliche Höchstleistungen sind.

Welche Möglichkeiten es gibt, Gehirnwellen zu stimulieren, erklären wir ihnen jetzt.

Gehirnwellen lassen sich akustisch, visuell oder durch elektromagnetische Felder beeinflussen. Die einfachste Möglichkeit, die sich auch gut in den Alltag integrieren lässt, ist die akustische Stimulation. Dabei findet die Anpassung der Gehirnwellen über das Hören von rhythmischen Impulsen, auch Beats genannt, statt. Durch die Stimulation geht ihr Gehirn also in Resonanz mit den akustisch angebotenen Frequenzen. Dies erreicht man entweder durch binaurale Beats oder isochrone Beats.

Binaurale Beats sind eine Art akustische Täuschung. Beiden Ohren werden Töne mit leicht unterschiedlichen Frequenzen angeboten. Dabei entsteht im Gehirn automatische eine Frequenz in Höhe der Differenz der beiden zugeführten Frequenzen. Wird also über das linke Ohr eine Frequenz von 250Hz angeboten und über das rechte Ohr eine Frequenz von 240Hz, so schwingen sich die Gehirnwellen auf die Differenz von 10Hz ein. Da die Frequenzen rechts und links klar getrennt werden, funktionieren binaurale Beats nur mit Stereokopfhörern.

Binaurale Beats haben aufgrund der Stereoaufnahme den Effekt, dass sie die Synchronisation der Gehirnhälften unterstützen. Dies kann bei all jenen Beschwerden helfen, bei denen die Gehirnhälften asynchron sind (z.b. Depression, ADHS).

Isochrone Beats gelten als die effektivste Art, Gehirnwellen zu stimulieren. Dabei werden pro Sekunde in extrem kurzen Abständen Töne mit der gewünschten Frequenz abgespielt. Möchte man also Gehirnwellen mit 10Hz erzeugen, so wird 10 Mal pro Sekunde ein Ton mit dieser Frequenz und einer gleichlangen Pause zwischen den Tönen, abgespielt. Im Gegensatz zu binauralen Beats, werden den Ohren bei isochronen Beats keine unterschiedlichen Frequenzen angeboten. Dadurch kann man auch auf Kopfhörer verzichten und ganz normale Lautsprecher nutzen.

Wichtig ist hierbei, dass die Audiodateien in einer möglichst hohen Qualität vorliegen. Komprimierte Formate (.mp3 oder .ogg) sind also zur Gehirnwellenstimulation nicht gut geeignet. Deswegen sind die zahlreichen kostenlosen Angebote auf Plattformen wie youtube wenig effektiv, da die Audioqualität nicht ausreicht.

Jede gesunde Körperzelle schwingt auf einer bestimmten Frequenz. In der heutigen Zeit sind wir im Alltag einer Vielzahl von unterschiedlichen Frequenzen ausgesetzt, die für den Körper nicht natürlich sind, z.b. über Mobiltelefone, Stromleitungen, Elektrogeräte, usw.. Ein dauerhafter Einfluss solcher Frequenzen kann dazu führen, dass Zellen aus ihrem natürlichen Gleichgewicht geraten und sich eine Erkrankung ausbildet. Eine Krebszelle hat bspw. eine tiefere Schwingung, als ihr gesundes Äquivalent.

Führt man dem Körper also natürliche Frequenzen zu, so hat dies eine gesundheitsfördernde Wirkung. Hierbei kann man Frequenzen wählen, die allgemein eine positive Wirkung auf den ganzen Körper und Geist haben oder man benutzt Frequenzen die gezielt ein Organ oder Körpersystem (z.b.  Nervensystem) ansprechen.

frequency range effective range
1,05 Hz Support of wound healing
2,67 Hz intestine
4,11 Hz kidneys
4,6 Hz Spleen and blood
5,14 Hz stomach
5,35 Hz lung
6,15 Hz heart
7 Hz accelerated learning, improved memory performance
10,5 Hz immune system, blood pressure, self-healing of the body
10,7 Hz ears
15 Hz chronic pain
20 Hz colds, sinusitis
330 Hz (+ 3 Hz) allergies

Hinweis: Aus schulmedizinischer Sicht ist die Existenz von Informationsfeldern, die durch Frequenzen hervorgerufen oder beeinflusst werden und deren medizinische und sonstige Bedeutung, nicht anerkannt.

Am Institut für angewandte Tiefenhypnose nutzen wir Subliminals zur Therapiebegleitung oder -nachbereitung. Dabei ist das Ziel, eine maximale Effektivität, d.h. schnellstmögliche Wirkung, zu erreichen. Die Integration von speziell auf das jeweilige Thema passenden Frequenzen versetzen das Gehirn in einen Zustand, in dem die unterschwelligen Botschaften der Subliminals optimal aufgenommen werden können.

Genauere Informationen zu Subliminals erhalten sie hier.

Frequenzen testen

Frequenzen können eine schnelle und tiefgreifende Wirkung erzielen. Wenn sie gerne mehr Informationen über Frequenzen haben möchten, wie vielfältig diese anwendbar sind oder was Anwender berichten, dann schauen sie gerne auf der Homepage unseres Partners und deutschlandweiten Marktführers Neobeats vorbei. Dort können sie verschiedene Frequenzen auch für einen begrenzten Zeitraum kostenlos testen.

Neobeats