Hypnose Allergien

So können Sie gegen Ihre Allergien vorgehen

Von der Tierhaarallergie, über die Nahrungsmittelunverträglichkeit, bis hin zum Heuschnupfen – viele Menschen sind täglich durch die Folgen einer allergischen Reaktion, in Ihrem alltäglichen Leben eingeschränkt. So leiden aktuell circa 20 bis 30 Millionen Bundesbürger unter einer laufenden Nase, brennenden Augen oder anderen Symptomen. Allergien dürfen dabei nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern sollten aus diesem Grund behandelt werden. Am Institut für angewandte Tiefenhypnose haben wir diese dringende Notwendigkeit erkannt und bieten Hypnose als Behandlungsmöglichkeit für Allergien an.

Heutzutage gibt es mehr als 20.000 verschiedene Auslöser für Allergien. Die Ursache zu bestimmen,  gestaltet sich dabei oftmals als sehr schwierig. Mit Hilfe einer Hypnose am Institut für angewandte Tiefenhypnose ist es im Rahmen einer ursachenaufdeckenden Intervention jedoch möglich, die Gründe für Allergien aufzudecken, um Sie danach bestmöglichst beheben zu können. Fühlen Sie sich als Allergiepatient angesprochen bzw. sind Sie gewillt etwas Neues zu probieren? Dann kontaktieren Sie uns am Institut für angewandte Tiefenhypnose, sodass wir Ihre Allergien sanft und ursächlich behandeln können.

Was versteht man unter Allergien

Wissenswertes zu Allergien

Allergien sind in unserer heutigen Zeit oftmals als moderne Epidemie zu verstehen. Dabei tritt das Krankheitsbild von Allergien hauptsächlich in industrialisierten Ländern auf, in abgelegenen Gebieten der Welt, wie z. B. in Teilen Afrikas oder Südamerikas hingegen, weniger. Früher war die Krankheit noch nicht so verbreitet wie heute, da sich beispielsweise die Anzahl der Menschen, welche an einer Erdnussallergie leiden, von 1997 bis 2002 verdoppelt hat. Aber wie funktionieren bzw. entstehen Allergien eigentlich? Am Institut für angewandte Tiefenhypnose möchten wir Ihnen anhand des Beispiels von Erdnüssen eine kurze Erklärung liefern. Nimmt eine auf Erdnüsse allergisch reagierende Person diese zu sich, betrachtet der Körper, aus meist unerklärlichen Gründen, dieses Lebensmittel als Bedrohung. In der Folge werden Antikörper gegen diesen eigentlich unschädlichen Wirkstoff gebildet. Bei einer erneuten Begegnung mit dem Nahrungsmittel Erdnüsse, findet daraufhin eine körpereigene Abwehrreaktion statt, mit teils heftigen, manchmal sogar lebensbedrohlichen Symptomen. Am Institut für angewandte Tiefenhypnose können wir mit Hilfe der Hypnose, sowohl die Ursache für Ihre Allergien identifizieren und behandeln, als auch die Symptome lindern oder sogar vollkommen beseitigen. In den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen diese Behandlungsmethode gern näher erläutern.

Vorteile

Die Vorteile einer Hypnosebehandlung bei Allergien

Wie bereits anfangs erwähnt, treten Allergien zunehmend auf und beeinflussen somit unseren Alltag. Genau aus diesem Grund existiert ein immer größerer Bedarf an unterschiedlichen Behandlungsmethoden. Nutzten die meisten Menschen in der Vergangenheit hauptsächlich Medikamente zur Symptomlinderung, wie z. B. Tabletten, Augentropfen oder Nasensprays, gibt es heute auch die Behandlungsmöglichkeit durch Hypnose. Das Institut für angewandte Tiefenhypnose bietet dabei ein Verfahren, welches unter Berücksichtigung der eigenen Ressourcen des Patienten, mit Hilfe der Hypnose, sowohl die Ursachen, als auch die Symptome von Allergien, behandeln kann. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass man als Allergie-Patient, im Gegensatz zu Arzneimitteln, mit keinerlei Nebenwirkungen rechnen muss.

Hypnose am Institut für angewandte Tiefenhypnose gilt insgesamt als sanftes und harmonisches Verfahren, welches Körper und Geist als untrennbare Einheit betrachtet. Medikamente oder eine Desensibilisierung behandeln entweder nur die Symptome oder dauern lange und belasten den Körper. Manchmal bleibt eine nachhaltige Wirkung auch gänzlich aus.

Eine Hypnose am Institut für angewandte Tiefenhypnose beinhaltet ein Behandlungskonzept, welches an beiden Punkten, der Ursache und den Symptomen, ansetzt. Durch Anwendung der Hypnoanalyse kann die Ursache der Allergie identifiziert und geheilt werden. Durch die Selbsthypnose, die Ihnen beigebracht wird, können Sie parallel, effektiv auf die Symptome eingehen und diese lindern oder sogar vollkommen reduzieren.

Gibt es Nebenwirkungen?

Gibt es kritische Aspekte bei einer Hypnose bei Allergien?

Zunächst muss verdeutlicht werden, dass die Hypnosetherapie am Institut für angewandte Tiefenhypnose völlig ungefährlich ist und somit keine kritischen Aspekte bestehen. Die Hypnose existiert bereits seit circa 4000 Jahren und wurde in der Wissenschaft erstmalig zu Beginn des 16. Jahrhunderts wahrgenommen, sodass es in der Folge auf diesem Gebiet schon weitreichende Erkenntnisse gibt. Es sollte aber erwähnt werden, dass für eine erfolgreiche Hypnose am Institut für angewandte Tiefenhypnose, die Mitarbeit des Patienten zwingend notwendig ist. Herrscht mangelnde Therapiebereitschaft, so kann das gesteckte Behandlungsziel nicht nachhaltig erreicht werden.

Hypnose bei Allergien

Allgemeine Informationen zur Allergiebehandlung durch Hypnose

Wirkungsgrad der Hypnose

Wichtig zu erwähnen ist, dass sich die Hypnosetherapie am Institut für angewandte Tiefenhypnose in zwei verschiedene Bereiche unterteilen lässt. Zum einen in die Ursachenbehandlung via Hypnoanalyse, zum anderen in die Symptombehandlung mit Hilfe von Suggestionen. Die Hypnoanalyse hat dabei das Ziel, die Ursache einer Allergie aufzudecken und in der Folge zu beseitigen. Durch Suggestionen werden neue, erwünschte Denkgewohnheiten im Unterbewusstsein verankert, die dann im Alltag automatisiert wirken. Mit Hilfe von Suggestionen, die sich der Patient, z.b. durch die Anwendung von Selbsthypnose, gibt, kann er körperliche Prozesse, wie eine laufende Nase oder Augenjucken, beeinflussen.

Methoden und Leistungen

Das Institut für angewandte Tiefenhypnose ist darin bestrebt, Sie bestmöglichst zu betreuen und zu unterstützen. Daher bieten wir im Rahmen der Hypnose bei Allergien ein integratives Therapiekonzept an. Neben der Hypnose, kann auf Wunsch des Patienten, auch Akupunktur unterstützend eingesetzt werden, um so die Effektivität der gesamten Therapie noch zu steigern. Durch die räumliche Nähe zu einem Arzt, welcher eine Vollausbildung im Bereich der Akupunktur besitzt, arbeiten wir am Institut für angewandte Tiefenhypnose mit diesem eng zusammen, um Sie möglichst umfassend behandeln zu können. Des Weiteren ist zu verdeutlichen, dass wir Patienten, auch immer eine fachärztliche Untersuchung empfehlen, sofern dies nicht bereits erfolgt ist. Auch hier arbeiten wir mit einem erfahrenen Facharzt zusammen.

Der Ablauf einer Behandlung

Die Durchführung einer Hypnose bei Allergien

Nach der ersten Kontaktaufnahme, i.d.R. per Telefon, füllt der Patient in der Folge einen Klientenfragebogen aus. Neben allgemeinen Daten zur Person, werden hier auch Angaben bezüglich medizinischer Hintergründe oder bisheriger Erfahrungen mit Hypnose abgefragt. Des Weiteren wird ein Termin für ein Vorgespräch vereinbart. Dieses dient vor allem dazu, dass sich Therapeut und Patient besser kennenlernen und dass Ängste und Zweifel, sowie der Therapieablauf, in Ruhe besprochen werden. Zwischen Vorgespräch und der ersten Hypnosesitzung liegen i.d.R. 1-2 Tage, damit der Patient die Gelegenheit bekommt, nochmal darüber nachdenken zu können, ob er eine Hypnose bei seiner Allergie am Institut für angewandte Tiefenhypnose durchführen lassen möchte.

In der Regel wird in der ersten Hypnosesitzung durch ein spezielles hypnotherapeutisches Verfahren, die Ursache der Allergie aufgedeckt und beseitigt. Im Anschluss an die Hypnose erfolgt dann ein entsprechendes Nachgespräch. Die zweite Sitzung, bei der wir Ihnen die Selbsthypnose beibringen, folgt in einem kurzen zeitlichen Abstand. In dem Fall, dass der Patient akut unter seiner Allergie leidet, kann bei dieser zweiten Sitzung auch bereits eine mögliche Veränderung festgestellt werden.

Falls Sie nach dieser umfassenden Aufklärung Interesse am Thema Hypnose bei Allergien haben, würden wir uns freuen, Sie persönlich im Institut für angewandte Tiefenhypnose willkommen zu heißen.