Raucherentwöhnung

Seit geraumer Zeit beschäftigen sich Forscher mit der Frage, weshalb Menschen rauchen. Dabei ist die Motivation eines jeden Einzelnen unterschiedlich, sodass mögliche Gründe, Gruppenzwang oder mangelndes Selbstvertrauen sein können. Die Gewohnheit, rauchen zu müssen, ist aber im Unterbewusstsein der Person verankert. Wir am Institut für angewandte Tiefenhypnose identifizieren und verändern diese Ursache mit Hilfe verschiedener Hypnosetechniken und tragen so zu einer nachhaltigen Raucherentwöhnung bei. Viele Raucher möchten endlich auf Zigaretten verzichten, weil sie ihrer Gesundheit etwas Gutes tun wollen und weil sie eine erhebliche Menge an Geld sparen, das sie dann bspw. in einen Urlaub investieren können. Dabei wird meistens irrtümlich angenommen, dass ein starker Wille die wesentliche Voraussetzung ist, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Die Umsetzung dieses Wunsches ist jedoch in vielen Fällen schwerer als gedacht, da der Mensch von unterbewussten Prägungen bzw. Gedanken gelenkt wird. Bei der Raucherentwöhnung wird Ihrem Unterbewusstsein beigebracht, dass das Rauchen keine Vorteile mit sich bringt, sondern schädlich ist. Am Institut für angewandte Tiefenhypnose freuen wir uns, Ihnen eine Methode nahezulegen, die ganz ohne Nebenwirkungen funktioniert. Sie sind an einer Raucherentwöhnung interessiert? Dann besuchen Sie uns gerne einmal im Institut für angewandte Tiefenhypnose.

Raucherentwöhnung

Erfolgreiche Raucherentwöhnung

Der Weg zur erfolgreichen Raucherentwöhnung

Wichtige Fakten

Aktuell besteht in der Gesellschaft eine große Nachfrage nach Raucherentwöhnungen. Daher haben wir am Institut für angewandte Tiefenhypnose uns auch auf diese Behandlungsform spezialisiert. Im Rahmen der Hypnose, finden und beseitigen wir in Ihrem Unterbewusstsein die Ursache für Ihr Rauchen und geben Ihnen anschließend zusätzliche Suggestionen, um positive Glaubenssätze und Programmierungen aufzubauen. Weiterhin ist anzumerken, dass keinerlei Vorbereitungen für eine Raucherentwöhnung am Institut für angewandte Tiefenhypnose notwendig sind. Haben Sie sich vorgenommen endlich auch rauchfrei durchs Leben zu schreiten? Dann kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder Email.

Statistiken zum Thema Rauchen

Nach Angaben des statistischen Bundesamtes rauchen in Deutschland 14,7 Millionen Frauen und Männer ab einem Alter von 15 Jahren. Insgesamt betrachtet sind 30 % aller Männer und 20 % aller Frauen ehemalige Raucher. Ein bedenklicher Wert ist, dass circa 50 bis 75 % der Raucher an den Folgen ihrer Sucht sterben. Bezogen auf Deutschland finden 383 Menschen den Tod infolge von erhöhtem Nikotinkonsum. Das sind so viele Menschen, wie durch den Absturz eines Jumbos ums Leben kommen würden. Auch die Lebenserwartung sinkt um ungefähr 10 bis 23 Jahre rapide.

In einer weiteren Untersuchung wurden Neujahrsvorsätze (‚Ab 01.01. höre ich mit dem Rauchen auf.‘) einem hypnotherapeutischen Programm gegenübergestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass 17 % der „Neujahrswilligen“ den ersten Monat rauchfrei überstanden haben. Nach 3 Monaten sank die Quote allerdings schon auf 11 %. Im Vergleich dazu ist ein hypnotherapeutisches Programm deutlich effektiver. Während die Abstinenzquote nach einem Monat bei 55 % lag, konnte sie nach 3 Monaten sogar auf 65 % gesteigert werden. Nach insgesamt einem Jahr waren immer noch 45 % aller befragten Leute rauchfrei. Allein diese Zahlen belegen, dass eine Raucherentwöhnung am Institut für angewandte Tiefenhypnose als äußerst empfehlenswert anzusehen ist.

Vorteile der Raucherentwöhnung

Der wohl wichtigste Vorteil dieser Methode ist die kurze Behandlungsdauer, welche durchschnittlich in zwei bis drei Sitzungen zum Erfolg führt. In vielen Fällen reicht aber auch schon eine einzige Therapiesitzung aus. Der Klient profitiert dabei in vielerlei Hinsicht. Er ist glücklicher und zufriedener, schont die eigene Gesundheit und hat auch noch mehr Geld für andere Dinge des Lebens zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Klient durch eine hypnotherapeutische Raucherentwöhnung im Nachhinein nicht an den typischen Nebenwirkungen bzw. Begleiterscheinungen, wie z.b. Entzugssymptome oder Gewichtszunahme, leidet.

Hypnosebehandlung

Weitere Aspekte dieser Behandlungsform

Allgemeines

Am Institut für angewandte Tiefenhypnose haben wir festgestellt, dass es bei der Raucherentwöhnung durch Hypnosetherapie zu keinerlei Problemen kommt. Treten nach der Raucherentwöhnung doch noch einmal leichte Entzugserscheinungen oder Suchtgefühle auf, so lösen sich diese i.d.R. jedoch innerhalb von wenigen Tagen von selbst völlig auf. Um zu einem schnelleren Behandlungserfolg zu gelangen, besteht weiterhin die Option Selbsthypnose durchzuführen. Diese können Sie am Institut für angewandte Tiefenhypnose innerhalb kürzester Zeit erlernen und natürlich auch nach erfolgreicher Raucherentwöhnung weiterhin anwenden, um viele positive Impulse in Ihrem Leben zu setzen.

Kennen Sie möglicherweise Personen, die trotz Hypnose immer noch nicht rauchfrei sind? Wenn ja, gibt es auch hierfür logische Erklärungen. Sollte ein Mensch nicht selber, die feste Überzeugung und Absicht haben, mit dem Rauchen aufhören zu wollen, schwinden die Erfolgsaussichten. Unter Hypnose passiert nur das, was der Klient auch wirklich möchte.

Ein weiterer Grund, warum Hypnose bei einer Raucherentwöhnung nicht funktioniert hat, kann die methodische Herangehensweise sein. Untersuchungen haben gezeigt, dass es einen wesentlichen Unterschied macht, ob man ‚einfach nur‘ Hypnose anwendet oder ob ein hypnotherapeutisches Vorgehen gewählt wird. Die Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Anwendung von Hypnosetherapie steigt dabei um das 2-3 fache. Demzufolge wenden wir am Institut für angewandte Tiefenhypnose ausschließlich ein hypnotherapeutisches Vorgehen an.

Die beste Methode zur Raucherentwöhnung

Die Raucherentwöhnung in der Gesellschaft

Infolge des Bundesnichtrauchergesetzes aus dem Jahr 2007 darf in öffentlichen Gebäuden, Zügen, Taxis oder auch auf Fähren nicht mehr zur Zigarette gegriffen werden, um Passivraucher vor dem schädlichen Qualm zu schützen. Diese Tatsache führt bei vielen Rauchern zu einem Umdenken, sodass die Raucherentwöhnung immer mehr in den Fokus rückt. Dabei belegen aktuelle Statistiken, dass die Hypnose bei Raucherentwöhnung zunehmend deutlich stärker akzeptiert wird, als andere Methoden.

Insgesamt sind nur die wenigsten Menschen in der Lage, sich von alleine das Rauchen abzugewöhnen. Immerhin 6 % der Raucher hören auf Anweisung eines Arztes mit dem Zigarettenkonsum auf, 20 % durch die Nutzung eines Placebokaugummis oder Placebopflasters. Die größte Erfolgschance verspricht dabei eindeutig die Hypnosetherapie. Je nach Statistik und methodischem Vorgehen kann eine Erfolgsquote von bis zu 88% erreicht werden. Gerade deshalb haben wir am Institut für angewandte Tiefenhypnose uns auf diese Behandlungsform spezialisiert. Hypnotherapeutisches Vorgehen bei der Raucherentwöhnung ist dabei ungefähr um das 2-3 fache effektiver, als die Anwendung von Hypnose in einem nicht-therapeutischen Kontext.

Unsere Leistungen

Neben der Raucherentwöhnung bieten wir Ihnen noch weitere Bereiche an: